Von Newage zu Jesus

Mein Weg von Newage zu Jesus

newage

Toxische Beziehung| Depressionen| Falsche Freundeskreise | Drogen-Experimentierphasen| New Age.

Hallo! Mein Name ist Laura (27Jahre) und ich möchte sehr gerne mein Zeugnis auf eurer Seite teilen lassen, dass es Menschen erreicht die noch in den Fängen des New Age/der Esoterik sind.
Möge der Herr Jesus viele Augen und Herzen öffnen. Ich bete für Erweckung, dass noch viele Seelen gerettet werden.

Am besten fange ich bei meiner Jugend an.
Circa ab dem Pubertätsalter hatte ich starke Kämpfe mit mir selbst. Negative Gedanken und Traurigkeit und Ängste.
Ich konnte mich auch generell nicht annehmen. Ich bekam durch das ganze Depressionen.

Recht früh fand ich meinen scheinbaren Halt in dem New Age/Esoterik. Ich versuchte mir mit Affirmationen, Astrologie, Homöopathie, Meditationen und anderen Praktiken Heilung von Belastungen zu schaffen.
Das ganze Konzept vom New Age, basiert darauf das man sein eigener Schöpfer der Realität ist.
Man war ständig auf der Suche nach neuen „Tools“.

Teilweise konnte man kurzzeitige Besserungen erzielen.
Rückblickend und durch viele Zeugnisse von Geschwistern im Glauben, ist es ein großer Irrweg. Aber letztendlich ist man auch nur auf der Suche nach der Wahrheit. Und die ist nur bei Jesus finden. Nur er ist der Weg die Wahrheit und das Leben!

Jesus spricht: Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Es führt kein Weg zum Vater als nur durch mich.

Hinzu kam in meinem Leben, ein falscher Freundeskreis, weltlicher Lebensstil und eine toxische Beziehung. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und auf der Suche nach Freiheit, kamen Kiffen und andere Drogen-Experimentierphasen (kurzzeitig).

2018 kam ein großer „Crash“. Hauptgrund dafür war die erstmalige, körperliche Gewalt von meinem Ex-Partner an mir. Ich bekam durch den Schock einen Nervenzusammenbruch, der sehr heftig war.
Da sich meine Mutter nicht mehr zu helfen wusste, rief sie einen Krankenwagen.
Ich kam in die Psychosomatische Klinik.

Dort ging ich dann erst richtig durch die Hölle. Teuflische Zustände, die durch Menschen dort verursacht wurden, schlimme Erlebnisse und Albträume. Ich spürte eine teuflische Präsenz.  Außerdem bekam ich für meine Situation viel zu starke Medikamente, die ich nicht vertragen hab.

Gott hat mir in dieser Zeit, die geistliche Welt gezeigt. Ich hab klar gesehen und erkannt, dass es zwei Wege gibt. Als ich entlassen wurde (ich konnte irgendwann nicht mehr da bleiben), musste ich mich daheim erstmal von allem erholen und alles verarbeiten. Da begann eine Zeit Zuhause, in der ich mich wie neugeboren fühlte.

Diese klare Sicht der geistlichen Welt und den zwei Wegen, haben mich nicht mehr losgelassen. Ich spürte und erkannte immer mehr, dass es einen Weg mit Gott und einen Weg ohne ihn gibt. Ich nahm jeden Tag und Sonnenaufgang bewusster wahr als zuvor. Ich spürte das etwas anders ist!

Heute weiß ich, Gott hat mir damals meine Augen und mein Herz geöffnet!!
Irgendwann kam nochmal ein Rückfall, da ich in die Beziehung zurück gegangen bin, die mir so geschadet hat.

Eines Tages kam der Moment indem ich das tiefe Gefühl verspürte, mich entscheiden zu müssen. Jetzt ganz oder garnicht! Es gibt nichts dazwischen mehr. Ich wollte mich bewusst und endgültig von diesen Sünden trennen, die mich festhielten. Gott arbeite gewaltig an mir/in mir.

Ich entschied mich schließlich ganz für ihn, machte ein Übergabegebet und fing an, geistlich zu wachsen, zu lesen und christliche Lebensfragen zu googeln. Fragen wie „Was ist eine christliche Wiedergeburt“? Oder „Was ist der Unterschied zwischen Bekehrung und Wiedergeburt „? Außerdem bestellte ich Bücher und eine Bibel ich hatte stark den Wunsch anzufangen die Bibel zu lesen.

Der Heiligungsprozess ging immer weiter voran.
Ich bat Jesus, um Weisheit für mein Leben., dass ich auch richtige Entscheidungen treffen kann, die mit seinem Willen übereinstimmen. Ich bat ihn auch, dass er Türen in meinem Leben schließen soll, die mir schaden.
Einige Wochen später änderte sich so einiges. Ich hab die Kraft bekommen, meinen Weg mit Jesus alleine weiter zugehen/mich zu trennen.

Diese Sünden hinter mir zu lassen und mich bewusst, aus voller Kraft und Überzeugung davon zu trennen. Ich fing an Buße zu tun für alle Sünden die mir in den Sinn kamen, habe mit Gebet angefangen..
So begann meine Glaubensreise mit Jesus.

Jetzt steht bald meine Taufe bevor.
Ich bin voller Dankbarkeit. Ich bin dankbar, dass ich ein neues Leben von Gott geschenkt bekommen habe. Es war alles seine Gnade. Ich bin von dem Tod ins Leben übergegangen. Denn Jesus hat den Tod besiegt. Vor allem bin ich dankbar, dass er so viel Geduld mit mir hatte und mich mein ganzes Leben über beschützt hat.

Ihm sei Dank und Ehre in Ewigkeit, Amen

5. Mose 30:19-20
Himmel und Erde sind meine Zeugen, dass ich euch heute vor die Wahl gestellt habe zwischen Leben und Tod, zwischen Segen und Fluch. Wählt das Leben, damit ihr und eure Kinder nicht umkommt! Liebt den HERRN, euren Gott, und hört auf ihn! Haltet ihm die Treue! Dann werdet ihr am Leben bleiben und in dem Land wohnen, das der HERR euren Vorfahren Abraham, Isaak und Jakob versprochen hat.

Wenn Sie auch in Esoterik oder Lichtarbeit tätig sind, oder hier beschriebene Dinge praktizieren, wenden Sie sich an Jesus Christus. Er hilft jedem, der sich im Vertrauen an ihn wendet. Ein einfaches Gebet genügt. Sagen Sie sich von den Dingen los, die Sie ausüben und bitten Jesus, Sie von allen okkulten Bindungen zu befreien.

Vertrauen Sie ihm Ihr ganzes Leben an, es wird zu einer Wende in Ihrem Leben kommen. Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Jesus wirklich und dauerhaft befreit. Denn Jesus ist nicht irgend eine Methode oder Technik, sondern er ist selbst der lebendige Gott, der Mensch wurde und uns die Erlösung anbietet. Ich empfehle, dieses Angebot anzunehmen. Mein Leben hat sich dadurch sehr zum Positiven verändert. Und das ewige Leben bekommt man noch oben drauf. Daher muss ich den Tod nicht fürchten, ich weiß, dass die Ewigkeit danach erst so richtig beginnt.

Jesus sagt: „Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich hineingeht, wird er selig werden und wird ein und aus gehen und Weide finden.“ (Joh. 10,9)

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Eckart

    Es freut mich sehr, dass Du zum Glauben an Jesus gekommen bist! Weiterhin Gottes Segen für Dich!

  2. Laura

    😊🙏🏼
    Das wünsche ich Ihnen auch! 🕊 Möge der Herr sie segnen und schützen.
    Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar